Aktuell - VSTU/ASRA-Dietikon

VSTU/ASRAS-Dietikon
Vereinigung Schweizer Tierheim Unterstützung
Association de Soutien aux Refuges pour Animaux de Suisse
Associazione di Sostegno ai Ricoveri per Animali Svizzera
Direkt zum Seiteninhalt
AUSGESETZT!
Warum kommt es immer wieder vor, dass Haustiere ausgesetzt werden?

Leider sind es immer wieder die gleichen Gründe, warum Tiere besonders in der Ferienzeit ausgesetzt werden. Es werden Unterkünfte gebucht, in denen keine Tiere erlaubt sind oder Zusatzkosten anfallen, die das Budget übersteigen. Andere suchen sich Urlaubsziele, die nur mit dem Flugzeug oder der Bahn erreichbar sind. Aber auch die Mitnahme des Haustiers, im eigenen Fahrzeug, gestaltet sich oftmals neben dem vielen Gepäck, als schwierig. Mehrkosten die entstehen oder spezielle Einreisebestimmungen für die Urlaubsländer, sind ein weiterer Grund für das Entledigen der Tiere.

Der häufigste Grund…
Den Besitzern werden die Kosten und Umstände für das Haustier mit der Zeit einfach zu viel und zu hoch.

Besonders häufig werden Haustiere wie Hunde, Katzen und Kleintiere wie Meerschweinchen und Kaninchen ausgesetzt. Kaltherzig werden sie einfach in der Nähe eines Tierheimes, Raststätten und Autobahnen angebunden. Aber nicht nur klassische Haustiere trifft ein solches Schicksal. Auch immer öfter werden exotische Tiere wie Spinnen, Schlangen und Echsen gefunden.

Tragische Einzelschicksale? Nein!
In der Schweiz werden jährlich zwischen 15'000 und über 20'000 Tiere ausgesetzt oder in Tierheimen abgegeben. Die Gründe dafür sind vielfältig und manchmal nicht nachvollziehbar. In den verschiedenen Statistiken der letzten Jahre werden diese Tiere als Zahl erfasst. Doch jedes einzelne Tier trägt sein eigenes Schicksal mit sich. Wir helfen den Menschen mit unseren Abgaben die sich dieser Tiere annehmen und wir hoffen dabei auf Ihre Unterstützung.

Tödliche Hitze im geparkten Auto!

Leider kommt es immer wieder vor, dass Hunde oder auch andere Haustiere in einem parkierten Fahrzeug an der prallen Sonne zurückgelassen werden. Innerhalb kurzer Zeit wird das abgestellte Fahrzeug zum Backofen.

Temperaturen von bis zu 70°C können sich so im Innern des Fahrzeuges schon nach kurzer Zeit bilden.  Dies führt innert kurzer Zeit für Mensch und Tier zu einem Kreislaufzusammenbruch und Hitzschlag, der tödlich enden kann.

Achten Sie bitte darauf und lassen Sie weder Personen noch Tiere unbeaufsichtigt in Ihrem Fahrzeug zurück. Auch nicht für einen kurzen Halt.
Es kann qualvolle, tödliche Folgen haben.




SOMMERLOCH AKTION 2018...

Wieder einmal stehen wir vor der grossen Frage:
Machen wir weiter oder hören wir auf…?

Leider ist es so, dass die finanziellen Zuwendungen in diesem Jahr einmal mehr markant eingebrochen sind, die materiellen Zuwendungen im Gegenzug aber stark zugenommen haben. Die Folgen daraus sind für unseren Verein existenzbedrohend. Es entstehen höhere Aufwand- und Lagerkosten, welche geringeren finanziellen Mitteln gegenüber stehen. Diese benötigen wir jedoch dringenst für den Futtermittel-, Materialzukauf sowie die anfallenden Transportkosten. Obschon wir sehr darauf achten, die Verwaltungs- und Transportkosten tief zu halten, reicht es nicht. Die Gründe für den Spendenrückgang vermuten wir in der grossen Anzahl an Spendenaufrufen die vermehrt jährlich lanciert werden.
Als NON Profit Vereinigung verfügen wir nicht über grosse finanzielle Reserven, da wir unsere Mittel jeweils zweckgebunden einsetzen. Damit wir auch in diesem Sommer die Futterlieferungen zukaufen und zustellen können, haben wir eine Sommerloch-Aktion lanciert, mit der Hoffnung auf den notwendigen Spendeneingang.
Es würde uns sehr freuen und helfen, wenn Sie uns mit einem geringen finanziellen Beitrag unterstützen würden.
Herzlichen Dank!

WAS IST ZU TUN WENN...?

Sie haben ein Tier verloren - gefunden?
Ist Ihnen ein Haustier entlaufen oder haben Sie eines gefunden? Oder ist Ihnen ein Haustier zugelaufen?
Wir empfehlen dann den Kontakt mit der Schweizer Tiermeldezentrale aufzunehmen. Auf der Homepage der Schweizer Tiermeldezentrale finden Sie wertvolle Tipps und Dienstleistungen, damit Sie Ihr entlaufenes Haustier wieder finden. Lesen Sie dort auch was zu tun ist, wenn Sie ein ausgesetztes oder verletztes Tier finden.
Geben Sie dem gefundenen Tier etwas zu fressen und zu trinken. Achten Sie darauf ob das Tier verletzt ist. Bei verletzten Tieren suchen Sie bitte einen  Tierarzt in Ihrer Nähe auf. Weitere wertvolle Tipps finden Sie hier!

LINK:  Schweizer Tiermeldezenrale Hauptseite  https://www.stmz.ch
LINK:  Schweizer Tiermeldezenrale gefunden/vermisst  https://www.stmz.ch/de/index.php?lang=de&page=8&pageId=20


Adresse:

VSTU/ASRAS-Dietikon
Sekretariat
Lerzenstrasse 21
Postfach 645
8953 Dietikon / ZH
Tel.:       043 322 32 85
E-Mail:  info{at}vstu.ch
Page:    http://www.vstu.ch
Created by VSTU/ASRAS-Dietikon
Öffnungszeiten:

Sachspendenabgaben
persönliche Abgaben:
Mo-Fr   09.00 - 12.00 u. 13.00 - 16.00
oder nach telefonischer Absprache

Postzustellung:
VSTU/ASRAS-Dietikon
Sekretariat
Postfach 645
8953 Dietikon

Telefonisch erreichbar:
Tel.: 043 322 32 85
Mo-Fr   09.00 - 12.00 u. 13.00 - 17.00
Bankverbindung:

Bank Cler AG - 8021 Zürich
Konto-Inhaber:
Verein Schweizer Tierheim Unterstützung

Konto Nr.:      2571.9056.2001
Konto:            40-00888-1
IBAN              CH02 0844 0257 1905 6200 1
VSTU/ASRAS-Dietikon
Vereinigung Schweizer Tierheim Unterstützung
Association de Soutien aux Refuges pour Animaux de Suisse
Associazione di Sostegno ai Ricoveri per Animali Svizzera
Zurück zum Seiteninhalt